HOME
NEW
BIO
GALERIE
HOBBY
PHOTO
KATZEN
LINKS
GÄSTE
KONTAKT
Mopped05

Motorrad-Alpen-Tour

Dieses Jahr sollte die Motorrad-Tour mal ein wenig weiter weg sein und anspruchsvoller f├╝r Mensch und Maschine, also eine Alpen-Tour, 5-L├Ąnder-Fahrt,
Deutschland, Schweiz, Lichtenstein, ├ľsterreich, Italien.

Von den urspr├╝nglich 7 Bewerbern blieben ganze 2 wackere Helden, Andreas und ich (Thomas) ├╝ber, die eine wochenlange Planung in kauf genommen und die Tour minuti├Âs geplant hatten. Mehrere Abende sa├čen wir zusammen und freuten uns auf die geplanten Strecken (Streckenprofile).

Tag 1: Die Tour begann Freitag, 2008-06-06 mit der DB von Hildesheim (Bild 1) nach L├Ârrach ab 21 Uhr, vorher zwischen 18 und 19 Uhr wurde an der Ducati noch mal schnell der Tachoantrieb ersetzt (Ersatzteil kam in letzter Minute), was die Bella aber trotzdem veranlasste auf nur einem Zylinder nach Hildesheim zu rollen, Kerze abgesoffen. Vergasereinstellung zu fett, Schwimmernadelventil defekt oder Einstellung des Vergasers f├╝r den stehenden Zylinder nicht i.O. Reparatur steht noch aus!

Tag 2: Samstag in L├Ârrach war erst einmal Kerze kaufen und ersetzen angesagt, und das f├╝r 90 Minuten im Nieselregen. Dann lief die Bella aber rund und der Regen lief dann auch nicht mehr nur ├╝ber das Visier. Hinter L├Ârrach gleich an der deutsch-schweizerischen Grenze entlang eine sch├Âne kurvige Strecke und die ersten Stunden durch die Schweiz ebenfalls im Regen. Zum ersten Pass dann zum Gl├╝ck mal trockene Stra├če (Bild 2) und da ging es einem schon viel besser. ├ťber Lichtenstein ging es dann nach ├ľsterreich zum ersten ├ťbernachtungsziel in Stuben auf 1500m. Bei Ankunft wieder Regen, Wolken und kalt. Kurz vor dem Ziel nat├╝rlich noch ein Z├╝ndkerzen-TD. F├╝r alle die, die nicht bei der Bundeswehr waren TD bedeutet Technischer Dienst.

Tag 3: Der n├Ąchste Tag begann bei sch├Ânem Wetter (Bild 3-7) mit einem TD vor der Benutzung (Z├╝ndkerze), dann ging es ├╝ber den Arlbergpass (1793m, Bild 8), Flexenpass (1773m), Faschinajoch (1486m, Bild 9 und 10), Furkajoch (1791m, Bild 11-13), Hochtannbergpass (1676m), Namlostal (1360m), Fernpass (1206m), Hahntennjoch (1884m, Bild 14-16) zur 2. ├ťbernachtungsstelle in Sautens. Es wurden noch ein paar P├Ąsse mehr an diesem Tag ├╝berwunden, die hier nicht alle genannt werden k├Ânnen. Das Hahntennjoch war f├╝r mich pers├Ânlich die sch├Ânste Strecke der ganzen Alpen-Tour. Leider fing es hier schon wieder zu tr├Âpfeln an und so wurde abgek├╝rzt. Die Silvretta-Hochalpenstra├če stand eigentlich auch auf der Pass-Liste, leider war der Pass noch nicht offen wegen zu viel Schnee. Wer f├Ąhrt auch Anfang Juni P├Ąsse in den Alpen?

Tag 4: Dieser Tag ohne Gep├Ąck und Koffer, aber mit Tankrucksack und Regenkombi. Von Sautens (Bild 17 und 18) ├╝ber das Timmelsjoch (2509m, Bild 19-23), Meran, Stilfserjoch (2760m, Bild 24 und 25), Tauferspass (1259m), Reschenpass (1508m) und Piller H├Âhe (1558m) wieder nach Sautens zur Unterkunft. Auf dem Timmelsjoch keine 5┬░C, in Meran fast 30┬░C, Stilfserjoch fast 0┬░C und dann die H├Âhenunterschiede, Ohren zu und Kopfschmerzen. Wo das Navi einen hinf├╝hrt wenn man Autobahnen ausgeschlossen hat sieht man auf Bild 26. Es waren ca. 5 km auf dieser Strecke und wir hatten Angst von Wanderern mit St├Âcken erschlagen zu werden, also immer freundlich winken. Zur Strafe dann ab Reschenpass nur noch im Regen zur├╝ck. 

Tag 5: Wieder eine Verbindungsetappe mit Gep├Ąck ├╝ber Stilzer Sattel (1658m), K├╝htaisattel (2017m), Geolsalpe (1733m), Gerlospass (1628m) nach Saalbach zur n├Ąchsten Unterkunft. Der K├╝htaisattel war Andreas sch├Ânste Strecke auf der Tour, ich habe den nicht so richtig wahrgenommen, da ich mehr mit meinem nicht funktionierenden stehenden Zylinder zu tun hatte. Aber auch so sind uns die BMW nicht davon gefahren. Leider hatten wir an diesem Tag auch noch einen weiteren unfreiwilligen Zwischenstop, denn irgendwie hatte der Thomas vergessen vor einer Privatstra├če zu tanken und dann standen wir auf einmal im Wald und die n├Ąchste Tankstelle war 20 km weg. Andreas also los, Ersatzkanister gekauft und Benzin geholt. In der Zwischenzeit konnte ich mal wieder Z├╝ndkerzen-TD machen. Den Kanister wollte Andreas dann an einen Treckerfahrer verschenken, der aber nur kurz vom Gas ging und als Andreas n├Ąher kam wieder beschleunigte, sehr freundlich. Wir haben den Kanister dann am Stra├čenrand festgebunden. Auch diesen Tag sind wir wieder Nass geworden und waren gerade auf dem Gerlospass als es um uns rum donnerte und blitze. Also schnell runter, wer will schon mitten in den Gewitterwolken fahren.

Tag 6: Dieser Tag wieder ohne gro├čes Gep├Ąck von Saalbach zum Gro├čglockner (teuerste Maut mit 18 Euro pro Motorrad, dann 15 Euro Timmelsjoch und andere zwischen 3 und 8 Euro) mit Fuscher T├Ârl (2428m, Bild 27 und 28), Hochtor (2504m, Bild 29 und 30), Gro├čglockner Hochalpenstra├če (2571m, Bild 31), Katschbergh├Âhe (1641m), Tauernpass (1739m) zur├╝ck nach Saalbach, siehe Bilder Statistik Gro├čglockner.
Ich wollte auf dem Gro├čglockner keinen Kaffee trinken und so schnell wie m├Âglich wieder ins Tal weil das Wetter nicht so toll aussah, leider wollte die Ducati aber nicht und sprang sehr widerwillig erst nach 30 Minuten an. In der Zwischenzeit hat es nat├╝rlich geregnet und die Abfahrt war im Regen. Ab Katschbergh├Âhe sind wir dann die letzten 3 Stunden im Dauerregen zur├╝ckgefahren und mir war eigentlich klar bei dem Wetter die n├Ąchsten Tage (Touren) nicht mehr anzugehen.  

Tag 7: Und so war es dann auch, Wetterbericht sagte kein besseres Wetter voraus (Bild Wetter) und wir fuhren (heizten) 800km an einem Tag heim! Siehe Bilder Statistik R├╝ckfahrt. 2 Stunden wurden wir von einer Vollsperrung auf der A8 vor M├╝nchen gebremst, siehe Bild 32. Eigentlich hatten wir noch 2 Tage Touren und 2 Tage R├╝ckfahrt geplant, aber ist auch so gut gegangen. N├Ąchstes Jahr dann franz├Âsische Alpen! Wer kommt mit?

  

[HOME] [NEW] [BIO] [GALERIE] [HOBBY] [PHOTO] [KATZEN] [LINKS] [G├äSTE] [KONTAKT]